10.06.2022

Bane NOR Utbygging – Projektmanager Kostenschätzung

Bane NOR, Entwickler und Betreiber der norwegischen Eisenbahn-Infrastruktur, hat R+R einen Auftrag als Projektmanager Kostenschätzung erteilt. R+R soll Bane NOR bei der Verbesserung von Kostenschätzungsprozessen helfen und, basierend auf norwegischer und internationaler Best Practice, Kennzahlen und Modelle für Kostenschätzungen entwickeln.

08.04.2022

A14, Anschluss Buchrain-Rütihof

Anfangs April 2022 beginnen die Bauarbeiten zwischen dem Anschluss Gisikon und der Verzweigung Rütihof der A14. Neben den Erhaltungsmassnahmen an der Entwässerung und dem Belagsersatz werden auf dem ganzen Abschnitt auch die Fahrzeugrückhaltesysteme und die Wildschutzzäune erneuert.

Die für die Erhaltungsmassnahmen auf der Strecke notwendigen Verkehrseinrichtungen werden genutzt, um in deren Schatten auch die Fahrbahnübergänge der rund 420 m langen Reussbrücke zu erneuern.

R+R begleitet die Arbeiten in der Funktion als Bauherrenunterstützung und externe Oberbauleitung.

Projektblatt

A14 Blickrichtung Rotkreuz mit Reuss

11.01.2022

Oslo T-bane CBTC-Projekt

Nach zwei Offertrunden mit zunächst vier Anbietern hat Sporveien, der Betreiber des öffentlichen Verkehrs in Oslo, den Auftrag zur Ausrüstung der Metro mit einem CBTC-System an Siemens vergeben. R+R hat die Preisformate redigiert, die Preisangebote ausgewertet und die Verhandlungen begleitet. Im Rahmen des Datalink-Subprojekts kauft Sporveien zugleich die Kommunikationsdienstleistungen sowie die Ertüchtigung der Kommunikationsinfrastruktur ein.

01.11.2021

A1, Ausbau Nordumfahrung Zürich

Vor 20 Jahren ereignete sich im Gotthardstrassentunnel eine schwere Brandkatastrophe. Im Gedenken an dieses Ereignis strahlte SRF Aktuell am 21. Oktober 2021 einen Beitrag zur Strassentunnelsicherheit in der Schweiz aus. Aus dieser Katastrophe hat man viele Lehren gezogen. Am Beispiel der 3. Gubriströhre erläutern die ASTRA-Projektverantwortlichen die Entwicklungen und die Investitionen in die Sicherheit von Strassentunnels.

Tunnelsicherheit 20 Jahre nach dem Gotthardunglück

News
10.06.2022
Bane NOR Utbygging – Projektmanager Kostenschätzung
08.04.2022
A14, Anschluss Buchrain-Rütihof
11.01.2022
Oslo T-bane CBTC-Projekt
01.11.2021
A1, Ausbau Nordumfahrung Zürich
Bundesamt für Strassen

Instandsetzungsprojekt A1 Verzweigung Brüttisellen

Die Verzweigung Brüttisellen verknüpft die A1 mit der A53. Das hohe Verkehrsaufkommen führt zu regelmässigem Stau. Der schlechte Zustand der beiden Doppelbrücken erforderte bis zur umfassenden Erneuerung des Abschnitts Zürich Ost – Effretikon eine vorgezogene Instandsetzung.

Die Verzweigung Brüttisellen wurde 1974 gebaut. Die Haldenbrücke und die Unterführung Verbindungsstrasse sind Stahlbetonverbundbrücken von 184 Metern bzw. 86 Metern Länge. Mit der gewählten Fundation im schwierigen und inhomogenen Baugrund werden unterschiedliche Setzungen der Widerlager und Stützen bewusst in Kauf genommen. Die Setzungsdifferenzen werden durch Entfernen von Unterlagscheiben ausgeglichen. Damit der Ausgleich künftig wieder möglich ist, mussten die Brücken 2012/ 2013 auf das ursprüngliche Niveau angehoben werden. Der Zustand der beiden Brücken erforderte aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens Verstärkungen an den Stahlträgern sowie eine vollständige Erneuerung des Korrosionsschutzes. Die Verkehrssicherheit wurde durch Anpassungen an der Verkehrsführung im Bereich der Einfahrt auf die A1 in Fahrtrichtung Zürich verbessert.

Die Sanierungsarbeiten wurden aufgrund der Ergebnisse der baustatischen Untersuchungen vorgezogen. Die umfassende Instandsetzung und Erneuerung des Nationalstrassenabschnitts Zürich Ost – Effretikon ist zwischen 2025 und 2030 vorgesehen. R+R begleitete die Gesamtprojektleitung des Bundesamts für Strassen ASTRA, Filiale Winterthur, während der Realisierung dieses Projekts als Bauherrenunterstützung. Der Support umfasste als Leistungsschwerpunkte das Beschaffungs- und Sitzungswesen sowie das Projektcontrolling. Zusätzlich wurde R+R mit der Qualitätssicherung seitens Bauherrschaft betraut. Qualitativ hochwertige Dokumente, ein professioneller Auftritt gegen aussen und möglichst fehlerfreie und konsistente Pläne und Berichte sind die Voraussetzung für effiziente Leistungserbringung, hohe Ausführungsqualität und das Minimieren von Zusatzkosten infolge von Änderungen und Anpassungen von Vorgaben für die Bauunternehmer.

Eckdaten

Auftraggeber
Bundesamt für Strassen

Bearbeitungszeit
2010 – 2014

Projektvolumen
30 Mio. CHF

Projektart
Strasse

Dienstleistungsbereich
Projektmanagement

Kompetenzfelder
Strategische Planung
Projektplanung und - organisation
Projektcontrolling
Beschaffung
Fachliche Begleitung
Kommunikationsuntertützung

Downloads
Projektblatt

Ansprechpartner

Christoph Marti

Berater, Geschäftsführer, Verwaltungsrat