08.09.2022

A1 Ausbau Nordumfahrung Zürich

Die Inbetriebnahme der 3. Gubriströhre verschiebt sich aufgrund der aktuellen Weltwirtschaftslage (Covid) auf das Frühjahr 2023.

In der Nacht vom 22. April 2023 erfolgt die Verkehrsfreigabe der 3. Röhre als «Stille Eröffnung». Das Volksfest sowie der Behördenanlass werden voraussichtlich Mitte April 2023 durchgeführt.

Ab Anfang Mai 2023 starten die Sanierungsarbeiten der 2. Gubriströhre. Der Verkehr in Fahrtrichtung Bern wird vorläufig auf 2-Spuren durch die 3. Röhre geführt, der Verkehr Richtung St. Gallen fährt auf 2-Spuren in der 1. Röhre.

20.06.2022

Erhaltungsprojekt Hagnau -Augst

Das GS-UVEK hat das Ausführungsprojekt «Betriebszentrale Süd Ost» genehmigt. Gegen den Entscheid ist keine Beschwerde eingegangen. Für den Bau der neuen Betriebszentrale beim Ostportal des Tunnels Schweizerhalle werden nun die Details geplant, damit in 2023 die Leistungsbeschaffung erfolgen kann.

10.06.2022

Bane NOR Utbygging – Projektmanager Kostenschätzung

Bane NOR, Entwickler und Betreiber der norwegischen Eisenbahn-Infrastruktur, hat R+R einen Auftrag als Projektmanager Kostenschätzung erteilt. R+R soll Bane NOR bei der Verbesserung von Kostenschätzungsprozessen helfen und, basierend auf norwegischer und internationaler Best Practice, Kennzahlen und Modelle für Kostenschätzungen entwickeln.

08.04.2022

A14, Anschluss Buchrain-Rütihof

Anfangs April 2022 beginnen die Bauarbeiten zwischen dem Anschluss Gisikon und der Verzweigung Rütihof der A14. Neben den Erhaltungsmassnahmen an der Entwässerung und dem Belagsersatz werden auf dem ganzen Abschnitt auch die Fahrzeugrückhaltesysteme und die Wildschutzzäune erneuert.

Die für die Erhaltungsmassnahmen auf der Strecke notwendigen Verkehrseinrichtungen werden genutzt, um in deren Schatten auch die Fahrbahnübergänge der rund 420 m langen Reussbrücke zu erneuern.

R+R begleitet die Arbeiten in der Funktion als Bauherrenunterstützung und externe Oberbauleitung.

Projektblatt

A14 Blickrichtung Rotkreuz mit Reuss

News
08.09.2022
A1 Ausbau Nordumfahrung Zürich
20.06.2022
Erhaltungsprojekt Hagnau -Augst
10.06.2022
Bane NOR Utbygging – Projektmanager Kostenschätzung
08.04.2022
A14, Anschluss Buchrain-Rütihof
Tiefbauamt des Kantons Bern, Oberingenieurkreis IV

Verkehrssanierung Aarwangen – Bewertung nach NISTRA

Auf einer neuen Strasse westlich von Aarwangen soll der Durchgangsverkehr in Zukunft den Ort umfahren. Mit der vom ASTRA entwickelten Methode NISTRA werden die Vor- und Nachteile und die Kosten des Projektes bewertet.

Das hohe Verkehrsaufkommen auf der Hauptstrasse durch Aarwangen beeinträchtigt die Anwohner und führt zu Staus. Eine neue Umfahrungsstrasse soll zukünftig den Durchgangsverkehr im Westen um den Ort herumführen. Damit werden die Anwohner der Ortsdurchfahrt entlastet, Langsamverkehr und ÖV werden weniger behindert, und die Verkehrssicherheit wird verbessert. Zudem kann die Ortsdurchfahrt attraktiver gestaltet werden.
Das Tiefbauamt des Kantons Bern hat R+R beauftragt, das Bauprojekt der Umfahrung mit der vom ASTRA entwickelten Methode NISTRA zu bewerten. Damit werden die Vor- und Nachteile des Projektes analysiert, Nutzen quantifiziert und Kosten ermittelt. NISTRA kombiniert dazu drei verschiedene Bewertungsansätze (Kosten-Nutzen-Analyse, Kostenwirksamkeitsanalyse, qualitative Analyse).
Die Bewertung berücksichtigt nicht nur Aarwangen selbst, sondern auch die von den veränderten Verkehrsströmen betroffenen Nachbargemeinden Langenthal, Thunstetten und Bützberg.
NISTRA bewertet das Projekt puncto Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft positiv. Zwar werden einige Aspekte der Umwelt und Siedlungsentwicklung negativ beurteilt, aber die positiven Projektwirkungen überwiegen. Dabei steht der Nutzen aus kürzeren Reisezeiten, einer besseren Erschliessung, einem sichereren Verkehrsfluss und einer geringeren Lärm- und Abgasbelastung der Anwohner im Vordergrund.
Eckdaten

Auftraggeber
Tiefbauamt des Kantons Bern, Oberingenieurkreis IV

Bearbeitungszeit
2018 – 2020

Projektvolumen
ca. 174 Mio. CHF

Projektart
Strasse

Dienstleistungsbereich
Beratung

Kompetenzfelder
Bewertungen

Downloads
Projektblatt

Ansprechpartner

Dr. Jost Lüking

Berater Ökonomie, Präsident Verwaltungsrat